Rabenmantra:

Ein schwarzer Rabe kreist über dem Meer.
Er weint und seine Flügel werden schwer,
doch bleibt er, bis die letzte Träne in die Welle schlägt
oder der Wind ihn zu seiner Liebsten trägt.

Selbst der Herr schaut in das gebrochene Herz
und erkennt den Grund für den Schmerz.
Er wurde verlassen und ist zurück geblieben,
während seine Freunde von ihm schieden.

Im schwarzen Kleid verhüllt er seinen Geist,
solange die Sonne am Himmel gleißt.
Er hört nicht auf nach ihr zu rufen,
hört niemals auf, nach ihr zu suchen.

Langsam öffnet er die Schwingen,
sein Herz beginnt zu singen.
Er schaut auf im Sternenschein,
im Herzen wird sie immer bei ihm sein.